FamDan
Fußball-Tippspiele
Fußball-Bundesliga
Hinrunde 2007/08
VfB StuttgartFC Schalke 04SV Werder BremenFC Bayern MünchenBayer 04 Leverkusen1. FC NürnbergHamburger SVVfL BochumBorussia DortmundHertha BSC BerlinHannover 96DSC Arminia BielefeldFC Energie CottbusEintracht FrankfurtVfL WolfsburgKarlsruher SCHansa RostockMSV Duisburg
Fußball-Bundesliga

Gesamtwertung 17. Tippspieltag Tagesergebnisse
PL. MITSPIELER      TIPPSPUNKTE5er 4er 3er 2er 1er PPST−N PUNKTE Pl. ± (Pl.)
1. Claudia Preuß 153  257     17    19    18    16    10    1.680   80−73  14     ±   0   (  1.)
2. Mario Haesler 153  245     24    9    19    14    4    1.601   70−83  11     +   3   (  5.)
3. Billy Köppe 153  244     16    16    22    11    12    1.595   77−76  7     −   1   (  2.)
4. Clemens Schultz 153  243     15    8    30    19    8    1.588   80−73  9     ±   0   (  4.)
5. Dirk Stelter 153  242     12    14    24    22    10    1.582   82−71  8     −   2   (  3.)
6. Uwe Scheffer 151  242     13    20    18    17    9    1.603   77−74  11     ±   0   (  6.)
7. Daniel Heinrich 153  236     16    18    12    19    10    1.542   75−78  11     +   1   (  8.)
8. Th. Kollakowski 153  236     20    10    23    11    5    1.542   69−84  9     −   1   (  7.)
9. Daniel Schiller 151  231     13    18    19    15    7    1.530   72−79  6     ±   0   (  9.)
10. Dennis Behring 153  230     16    15    13    18    15    1.503   77−76  13     +   2   (12.)
11. Gerhard Haesler 153  230     13    17    22    13    5    1.503   70−83  9     −   1   (10.)
12. Michael Bittner 153  228     21    10    15    16    6    1.490   68−85  11     +   1   (13.)
13. Günter Haesler 153  227     12    16    22    16    5    1.484   71−82  11     +   1   (14.)
14. Andy Gnädig 153  225     15    13    19    15    11    1.471   73−80  11     +   2   (16.)
15. Horst Meyer 153  225     12    11    28    15    7    1.471   73−80  12     +   4   (19.)
16. Uwe Behring 153  225     14    10    29    11    6    1.471   70−83  14     +   5   (21.)
17. Steven Ganzert 152  225     16    17    13    16    6    1.480   68−84  10     −   2   (15.)
18. Michael Haesler 151  224     11    9    34    13    5    1.483   72−79  10     −   1   (17.)
19. Horst Danelski 153  223     15    7    27    18    3    1.458   70−83  9     −   1   (18.)
20. Roderich Gebel 153  223     18    6    24    16    5    1.458   69−84  3     −   9   (11.)
21. Daniel Nowak 153  222     12    7    32    15    8    1.451   74−79  12     +   1   (22.)
22. Axinja Behnke 152  222     11    17    20    16    7    1.461   71−81  14     +   3   (25.)
23. Torsten Krause 153  219     12    15    23    12    6    1.431   68−85  6     −   3   (20.)
24. Ralf Zimmermann 153  218     13    11    23    16    8    1.425   71−82  13     +   3   (27.)
25. Corinna Degen 152  216     14    11    27    9    3    1.421   64−88  14     +   5   (30.)
26. Martin Schiller 146  215     9    11    30    16    4    1.473   70−76  6     −   3   (23.)
Bodo Haesler 153  215     9    11    31    14    5    1.405   70−83  11     +   2   (28.)
28. Marion Bittner 153  215     12    12    23    16    6    1.405   69−84  7     −   4   (24.)
29. Stefan Marzi 153  212     10    10    29    11    13    1.386   73−80  19     +   8   (37.)
30. Tim Kauer 152  207     10    16    17    16    10    1.362   69−83  13     +   5   (35.)
31. W. Heizenreder 152  207     9    13    25    13    9    1.362   69−83  5     −   2   (29.)
Martin Pointner 144  207     9    11    26    17    6    1.438   69−75  0     −   5   (26.)
33. Frank Mathiske 144  207     14    8    26    10    7    1.438   65−79  11     ±   0   (33.)
34. Manfred Born 149  206     16    13    17    9    5    1.383   60−89  7     −   3   (31.)
35. Alex Knoll 132  203     17    8    17    14    7    1.538   63−69  9     +   1   (36.)
36. Frank Illmann 153  202     7    16    18    22    5    1.320   68−85  7     −   2   (34.)
37. Marcus Schäfer 130  196     7    18    17    17    4    1.508   63−67  0     −   5   (32.)
38. Dana Danelski 152  194     13    8    22    13    5    1.276   61−91  17     +   6   (44.)
39. Bianca Danelski 152  193     10    10    24    12    7    1.270   63−89  13     +   4   (43.)
40. Hans Helm 152  189     7    10    30    8    8    1.243   63−89  8     +   2   (42.)
41. Claudia Danelski 150  188     13    6    21    16    4    1.253   60−90  14     +   5   (46.)
42. Jürgen Haber 152  187     5    13    24    17    4    1.230   63−89  6     −   1   (41.)
43. H.-G. Danelski 153  186     10    10    20    15    6    1.216   61−92  1     −   5   (38.)
44. Bernhard Schmidt 148  186     11    8    22    15    3    1.257   59−89  9     +   1   (45.)
45. N. Sengstock 135  185     8    11    24    13    3    1.370   59−76  3     −   5   (40.)
46. Nicole Haesler 142  184     9    10    24    11    5    1.296   59−83  11     +   1   (47.)
47. Alexa Danelski 144  183     10    4    30    10    7    1.271   61−83  1     −   8   (39.)
48. Markus Kurpiers 145  176     8    5    25    17    7    1.214   62−83  4     ±   0   (48.)
49. Florian Steier 147  172     9    11    16    16    3    1.170   55−92  8     ±   0   (49.)
50. Ulrich Schneider 152  163     12    7    17    8    8    1.072   52−100  4     ±   0   (50.)
51. Hermann Steppe 129  160     4    8    28    11    2    1.240   53−76  7     ±   0   (51.)
52. Silke Zastrau 125  144     8    4    21    11    3    1.152   47−78  0     ±   0   (52.)
53. Oliver Döring 76  99     4    6    15    4    2    1.303   31−45  0     ±   0   (53.)
54. Arne Jochens 18  19     0    2    3    1    0    1.056     6−12  0     ±   0   (54.)

Tipps ansehen durch Anklicken des Namens des jeweiligen Mitspielers.
ACHTUNG: Tipps werden erst nach Tippende des jeweiligen Spiels angezeigt!


Gesamtstand - Komplettübersicht mit Tipps aller Mitspieler  
Gesamtstand - Kurzübersicht 2-spaltig   Gesamtstand - Kurzübersicht 3-spaltig  
Gesamtplatzierungsverlauf   Gesamtpunkteverlauf  
Tageswertung  

Benutzer-LOGIN  

Claudia Preuß neuer Tipp-Champion
Mit 2:1-Strategie zum Gesamtsieg

Gleich mit ihrer ersten Teilnahme am FamDan-Bundesliga-Tippspiel holte sich Claudia Preuß den Titel des FamDan-Bundesliga-Tippspiel-Champions und löst damit Daniel Heinrich ab, der es dieses Mal immerhin auch noch auf einen guten 7.Platz schaffte. Mit 257 Punkten verdoppelte der neue Champion seinen Vorsprung am letzten Spieltag noch einmal von 6 auf 12 Punkte. Mario Haesler, der an 8 von 17 Spieltagen vorne lag und seine Führung erst am 15.Spieltag abgab, reichten 11 Punkte am letzten Hinrundenspieltag dann gerade noch, um sich nach dem Abrutschen auf Platz 5 mit 245 Punkten wenigstens noch den Vizemeister-Titel zu sichern. Erstmal auf dem Treppchen landete Billy Köppe mit 244 Punkten als Dritter, obgleich er noch einen Platz abgab. Insgesamt war dies jedoch schon seine dritte Top 10-Gesamtplazierung in den letzten 4 Halbserien.

Knapp das Treppchen verfehlten Clemens Schultz, Dirk Stelter und Uwe Scheffer. Clemens Schultz, der bis zum 6.Spieltag fünfmal die Tipprunde angeführt hatte und nie schlechter als auf dem 5.Platz lag, wurde mit 243 Punkten letztlich Vierter. Noch vom Treppchen fiel Dirk Stelter, der sich mit 242 Punkten Platz 5 vor dem punktgleichen Uwe Scheffer auf Rang 6 sicherte, eine Platzierung, die er ab dem 14.Spieltag nicht mehr abgab. Siebenter wurde - wie schon erwähnt - Titelverteidiger Daniel Heinrich mit 236 Punkten punktgleich vor Th. Kollakowski. Daniel Schiller verteidigte als Neunter trotz magerer 6 Tagespunkte mit 231 Punkten seine erste Top 10-Gesamtplatzierung und Dennis Behring schaffte dies erstmals seit seinem 9.Platz vor 3 Jahren wieder mit 230 Punkten als Zehnter. Aus den Top 10 heraus fiel noch Gerhard Haesler, der mit ebenfalls 230 Punkten Elfter wurde. Dies war nach 5 Top 10-Platzierungen in Folge erst das zweite Mal, dass er eine Halbserie nicht in den Top 10 abschloss, sondern - genau wie in der 1.FamDan-Bundesliga-Tipprunde vor 3 Jahren - als Elfter.

Ausschlaggebend für den Erfolg von Claudia Preuß war im übrigen, dass über die schon von vielen nachgedachte und auch schon vereinzelt angewandte Strategie, alle Spiele mit 2:1 zu tippen, in dieser Hinserie Erfolg hatte, denn 143 der 153 Spiele tippte sie mit 2:1. Nur am 1.Spieltag verfolgte sie diese Strategie, die in den letzten Jahren zwar immer für einen Platz im ersten Drittel, nie jedoch für einen absoluten Spitzenplatz gereicht hätte, noch nicht, machte dort aber sogar 20 Punkte statt der 6 Punkte, die sie an diesem Tag mit der 2:1-Strategie nur erreicht hätte. Letztlich reichte es also auch deshalb zum Gesamtsieg, weil am 1.Spieltag ohne die Strategie 14 Punkte mehr heraussprangen. Unter diesem Gesichtpunkt dürfte man gespannt sein mit welchem Vorsprung sie die Tipprunde erst deklassieren würde, wenn sie allein ihr Fussballwissen als Werder Bremen-Fan in die Waagschale werfen würde.

Der letzte Tagessieg ging mit einmal mehr mageren 19 Punkten an Stefan Marzi, der damit in jeder der 3 Halbserien, an denen er bisher teilnahm, einen Tagessieg einfahren konnte. Mit seinen 7 Treffern konnten nur noch 3 Mitspieler mithalten, die auf 6 Treffer kamen, nur weitere 10 schafften mit 5 Treffern eine positive Tippbilanz. 5 Treffer reichten Dana Danelski mit 17 Punkten für Platz 2 vor Claudia Preuß, die mit 14 Punkten aus 6 Treffern Dritte wurde und damit als einzige 4-mal auf dem Treppchen und 8-mal in den Top 10 landete. Zu einem Tagessieg reichte die 2:1-Strategie im übrigen jedoch nicht... Ebenfalls mit 6 Treffern und 14 Punkten wurde Axinja Ott Vierte, für Dennis Behring reichten die 6 Treffer mit 13 Punkten nur zu Platz 8. Vor ihm lagen - jeweils mit 14 Punkten - Uwe Behring als Fünfter mit 5 Treffern, Corinna Degen als Sechste mit 4 Treffern und Claudia Danelski als Siebente mit gar nur 3 Treffern. Die letzten beiden Top 10-Plätze ergatterten Bianca Danelski und Ralf Zimmermann mit 13 Punkten aus 5 Treffern als gemeinsame Neunte.

Den letzten Platz der Tageswertung teilen sich H.-G. Danelski und seine Tochter Alexa Danelski mit jeweils einem Punkt. Auch nur einen Treffer schafften N. Sengstock und Roderich Gebel, denen der Schalker Sieg gegen Nürnberg zu ihren einzigen 3 Punkten verhalf. Neben Oliver Döring und Arne Jochens, die schon mehr oder weniger lang ihre Teilnahme an dieser Halbserie aufgegeben haben, versäumten mit Silke Zastrau, Marcus Schäfer und Martin Pointner noch 3 weitere Mitspieler die Tippabgabe ganz. In der Gesamtwertung blieb auf den letzten 3 Plätzen damit alles beim Alten. Arne Jochens wurde mit nur 19 Punkten aus 18 getippten Spielen Letzter, erreichte mit 1,056 Punkten pro Spiel auch die niedrigste Durchschnittspunktzahl aller Mitspieler. Oliver Döring kam bei 76 abgegebenen Tipps auf 99 Punkte und aus immerhin 125 Tipps reichte es für Silke Zastrau zu 144 Punkten. Ulrich Schneider kam mit 163 Punkten immerhin als 50. unter den 54 Teilnehmern ins Ziel, war aber erst der dritte in nun schon 7 getippten Halbserien, der die "magische" Grenze von 100 "Nieten" (Tipps ohne Punkte) erreichte.

Insgesamt 6 Mitspieler schafften eine positive Tippbilanz und sicherten sich damit auch jeweils einen Top 10-Platz. Die meisten Treffer waren allerdings erneut keine Garantie für den Gesamtsieg. Dirk Stelter lag hier mit 82 um 2 Treffer besser als der neue Champion, wurde jedoch nur Fünfter, weil es an der Tippgenauigkeit ein wenig mangelte. Unangefochtener Rekordhalter bleibt hier Andy Gnädig mit 87 Treffern, die ihm in der Rückserie 2004/05 auch den Gesamtsieg einbrachten. Mit 24 Volltreffern stellte der neue Vize-Champion Mario Haesler den Rekord von Horst Meyer aus der letzten Hinserie ein - schon damals hatte dies jedoch nur zu Platz 2 gereicht.

Wie schon am letzten Wochenende blieben noch einmal 4 der 9 Spiele ohne Volltreffer. Das Cottbusser 5:1 gegen Hannover brachte maximal einen Punkt, das 5:2 der Bremer gegen Leverkusen immerhin einigen Mutigen 2 Punkte und das 4:0 der Wölfe gegen Dortmund Horst Danelski als einzigem mit 2 Punkten für seinen 2:0-Tipp mehr als einen Punkt. Dazu kamen 5 Mitspieler, die beim 0:0 der Bayern in Berlin punkten und jeweils 3 Punkte einstreichen konnten. Einen alleinigen Volltreffer landete nur Bodo Haesler beim 2:0 der Arminia gegen den VfB, beim 1:0 der Eintracht in Duisburg lagen Mario Haesler und Alex Knoll allein exakt richtig.