FamDan
Fußball-Tippspiele
Fußball-Bundesliga
Hinrunde 2008/09
FC Bayern MünchenSV Werder BremenHamburger SVVfL WolfsburgFC Schalke 04VfB StuttgartBayer 04 LeverkusenHannover 96Eintracht FrankfurtHertha BSC BerlinKarlsruher SCVfL BochumBorussia DortmundFC Energie CottbusDSC Arminia BielefeldBorussia Mönchengladbach1899 Hoffenheim1.FC Köln
Fußball-Bundesliga

Gesamtwertung 17. Tippspieltag Tagesergebnisse
PL. MITSPIELER      TIPPSPUNKTE5er 4er 3er 2er 1er PPST−N PUNKTE Pl. ± (Pl.)
1. Günter Haesler 153  288     17    18    30    18    5    1.882   88−65  17     ±   0   (  1.)
2. Michael Haesler 153  278     16    16    32    15    8    1.817   87−66  12     +   1   (  3.)
3. Gerhard Haesler 153  274     19    17    24    16    7    1.791   83−70  7     −   1   (  2.)
4. Daniel Heinrich 153  272     16    17    24    21    10    1.778   88−65  20     +   1   (  5.)
5. Mario Haesler 153  272     20    15    29    10    5    1.778   79−74  19     −   1   (  4.)
6. Roderich Gebel 153  267     20    14    26    13    7    1.745   80−73  17     +   2   (  8.)
7. W. Heizenreder 153  266     20    12    25    17    9    1.739   83−70  20     +   3   (10.)
8. Markus Kurpiers 152  262     10    18    31    20    7    1.724   86−66  10     −   2   (  6.)
9. Daniel Nowak 152  262     18    11    31    15    5    1.724   80−72  12     −   2   (  7.)
10. Carsten Unkart 153  257     11    16    34    14    8    1.680   83−70  11     −   1   (  9.)
11. Bianca Danelski 152  251     22    15    17    12    6    1.651   72−80  20     +   4   (15.)
12. Karl-Heinz Graf 153  250     19    13    20    19    5    1.634   76−77  15     −   1   (11.)
13. Nicole Haesler 134  249     18    16    19    15    8    1.858   76−58  17     ±   0   (13.)
14. Ralf Zimmermann 153  245     13    18    26    12    6    1.601   75−78  20     +   8   (22.)
15. Oliver Döring 148  244     15    8    33    17    4    1.649   77−71  17     +   4   (19.)
16. Marion Bittner 153  243     19    12    19    20    3    1.588   73−80  8     −   5   (11.)
17. Horst Meyer 153  241     15    12    30    10    8    1.575   75−78  26     +  11   (28.)
18. Billy Köppe 153  239     14    15    24    13    11    1.562   77−76  8     −   4   (14.)
19. Martin Pointner 153  239     12    14    29    14    8    1.562   77−76  10     −   3   (16.)
20. Thorsten Meyer 151  238     14    12    30    12    6    1.576   74−77  9     −   3   (17.)
21. Frank Illmann 135  238     16    20    14    16    4    1.763   70−65  19     +   3   (24.)
22. Daniel Schiller 147  237     16    14    23    13    6    1.612   72−75  8     −   4   (18.)
23. Dirk Stelter 153  236     13    9    30    19    7    1.542   78−75  11     −   3   (20.)
24. H.-G. Danelski 153  234     12    10    35    11    7    1.529   75−78  9     −   3   (21.)
25. Bernhard Schmidt 153  233     14    13    29    10    4    1.523   70−83  16     +   2   (27.)
26. Dana Danelski 153  231     12    16    24    14    7    1.510   73−80  14     −   1   (25.)
27. Th. Kollakowski 153  230     13    14    26    12    7    1.503   72−81  13     −   1   (26.)
28. Uwe Scheffer 153  229     17    14    16    17    6    1.497   70−83  10     −   5   (23.)
29. Michael Bittner 153  225     7    13    33    15    9    1.471   77−76  11     ±   0   (29.)
30. Uwe Behring 153  225     17    5    26    18    6    1.471   72−81  14     +   1   (31.)
31. Andy Gnädig 147  223     13    9    25    20    7    1.517   74−73  12     −   1   (30.)
32. Bodo Haesler 153  222     14    14    19    14    11    1.451   72−81  18     +   1   (33.)
33. Martin Schiller 144  221     17    6    24    17    6    1.535   70−74  17     +   1   (34.)
34. Tim Kauer 153  221     12    16    20    15    7    1.444   70−83  19     +   1   (35.)
35. Steven Ganzert 146  221     15    17    15    13    7    1.514   67−79  15     −   3   (32.)
36. Manfred Born 136  217     17    8    26    11    0    1.596   62−74  18     +   1   (37.)
37. Horst Danelski 153  213     9    11    27    21    1    1.392   69−84  14     −   1   (36.)
38. Hans Helm 153  207     15    8    22    14    6    1.353   65−88  10     ±   0   (38.)
39. Alexa Danelski 145  201     12    9    25    13    4    1.386   63−82  24     +   2   (41.)
40. Ulrich Schneider 153  198     16    7    19    14    5    1.294   61−92  13     −   1   (39.)
41. Corinna Degen 153  192     9    7    31    12    2    1.255   61−92  14     −   1   (40.)
42. Claudia Danelski 150  188     12    7    22    15    4    1.253   60−90  17     ±   0   (42.)
43. Claudia Preuß 117  132     7    10    10    11    5    1.128   43−74  6     ±   0   (43.)
44. T. Hewer 72  120     6    7    16    5    4    1.667   38−34  7     ±   0   (44.)
45. Thomas Kruschel 72  112     8    6    12    4    4    1.556   34−38  9     ±   0   (45.)
46. Stefan Marzi 45  67     5    4    6    3    2    1.489   20−25  0     ±   0   (46.)
47. Michael Wetzel 18  30     1    2    4    2    1    1.667   10−8  0     ±   0   (47.)
48. Dennis Behring 27  28     2    2    2    2    0    1.037     8−19  0     ±   0   (48.)

Tipps ansehen durch Anklicken des Namens des jeweiligen Mitspielers.
ACHTUNG: Tipps werden erst nach Tippende des jeweiligen Spiels angezeigt!


Gesamtstand - Komplettübersicht mit Tipps aller Mitspieler  
Gesamtstand - Kurzübersicht 2-spaltig   Gesamtstand - Kurzübersicht 3-spaltig  
Gesamtplatzierungsverlauf   Gesamtpunkteverlauf  
Tageswertung  

Benutzer-LOGIN  

Günter Haesler neuer Tippchampion
Horst Meyer holt sich den letzten Tagessieg

Schon vor dem einzigen, für die Herbstmeisterschaft noch entscheidenden Sonntagsspiel zwischen Hoffenheim und Schalke, stand in der 9.FamDan-Bundesliga-Tipprunde der neue Champion fest. Ein Fotofinish - wie schon etliche Male - blieb also in dieser Hinserie aus. Im Familienduell ließ sich der seit dem 14.Spieltag vorn liegende Günter Haesler die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und mit dem späten Kölner Siegtreffer zum 2:1-Erfolg in Bochum waren dann auch alle theoretischen Möglichkeiten ausgeräumt. Mit diesen 5 Punkten baute er mit 17 Tagespunkten seinen Vorsprung auf seinen Neffen Michael Haesler (12 Tagespunkte) mit 288 Punkten auf uneinholbare 10 Punkte aus. Ohne Wirkung im direkten Duell blieben die noch späteren Ausgleichstore des VfB gegen die Bayern und der Cottbusser in Leverkusen, denn hier büßten alle gleichermaßen Punkte ein. Der dem Titelgewinn nun weiterhin hinterherlaufende Gerhard Haesler bugsierte sich vor allem mit seinem 2:1-Tipp für Wolfsburg aus dem Titelrennen, denn auch hier machten Bruder und Sohn Punkte, die ihm bei nur 7 Tagespunkten letztlich fehlen sollten.

Da das Spitzentrio im Sonntagsspiel ohne Punkt blieb, gab es auf den ersten 3 Plätzen keine Veränderungen mehr. Günter Haesler stellte mit 288 Punkten auch noch einen neuen Punkterekord auf, den Daniel Nowak mit 274 Punkten in der Hinrunde 2005/06 und damit gleich in der ersten Halbserie mit der weiterhin aktuellen FamDan-Punktewertung erzielt hatte. Auch seine 88 Treffer sind eine neue Bestmarke, die er sich allerdings mit dem Viertplatierten Daniel Heinrich teilt. Mit 87 Treffern hatte mit Andy Gnädig der Tippchampion der Rückrunde 2004/05 hier bisher den Rekord inne. Zum zweiten Mal in der FamDan-Bundsliga-Tippspiel-Historie reichte es für Michael Haesler "nur" zur Vizemeisterschaft, die er eben hinter erwähntem Andy Gnädig hatte erringen können. Mit 278 Punkten verdrängte er aber zumindest seinen Vater Gerhard Haesler, der letztlich auf 274 Punkte kam, noch auf Rang 3. Für Gerhard Haesler war es - neben einer Vizemeisterschaft in der Rückrunde 2005/06 - bereits der dritte 3.Rang in der Endabrechnung. Ein 4., 5., 9. und zwei 11.Plätze runden dessen von keinem anderen Mitspieler auch nur annähernd erreichte Erfolgsbilanz ab - der Titel, ja nur ein einziges Mal die Führung in der Gesamtwertung, blieben ihm aber auch dieses Mal verwehrt.

Ist es das Ergebnis immer stärker werdender Tippspielteilnehmer oder hatte diese Hinserie einfach nur weniger Überraschungen parat - trotz eines Aufsteigers Hoffenheim als Herbstmeister? Denn erstmals schafften alle unter den Top 10 der Gesamtwertung eine positive Tippbilanz, insgesamt sogar 16 Mitspieler, die für mehr als die Hälfte der Spiele Tipps abgaben - auch dies ein einsamer Rekord. Schon dreimal hatte der Tipp-Champion keine positive Bilanz, zweimal blieb die Tipprunde sogar schon ganz ohne einen Mitspieler mit positiver Bilanz. Erst zum zweiten Mal seit der Hinrunde 2004/05 reichte eine positive Bilanz nicht zwingend für einen Top 10-Platz - so weit hinten wie Michael Bittner, der mit 77 Treffern bei 76 Nieten mit 225 Punkten nur 29. wurde, landete bisher aber noch niemand.

Am letzten Hinrunden-Spieltag verbesserte sich Daniel Heinrich noch um einen auf den 4.Platz und verdrängte mit 272 Punkten den punktgleichen Mario Haesler auf Rang 5, womit er einen 4-fach-Triumph des "Haesler-Clans" verhinderte. Erstmals beendeten Roderich Gebel (267 Punkte) als Sechster, W. Heizenreder (266 Punkte) als Siebenter, Markus Kurpiers (262 Punkte) als Achter, und Carsten Unkart - in seiner ersten vollständigen Tippserie - mit 257 Punkten als Zehnter eine Tipprunde unter den Top 10. Platz 9 ging mit 262 Punkten an Daniel Nowak, für den es nach einem 1. und 3.Platz die dritte Top 10-Endplatzierung war. Für Markus Kurpiers, der an 4 Spieltagen die Gesamtwertung angeführt hatte und der noch 4 Spieltag vor Schluss auf Rang 2 lag, war Platz 8 allerdings die schlechteste Platzierung der gesamten Serie. Genauso erging es auch Marion Bittner (243 Punkte), die am letzten Spieltag noch von Rang 11 auf Rang 16 zurückfiel, sowie Dana Danelski (231 Punkte/26.) und Claudia Preuß (132 Punkte/43.)

Das Kunststück, am letzten Spieltag den besten Rang in der gesamten Hinserie zu belegen, gelang außer dem früheren Tipp-Champion Daniel Heinrich als Viertem auch noch Bianca Danelski, Ralf Zimmermann, Horst Meyer und T.Hewer. Bianca Danelski, die mit 22 Volltreffern in dieser Hinsicht die Beste war, damit allerdings nicht ganz den gemeinsam von Horst Meyer und Mario Haesler gehaltenen Rekord von 24 erreichte, erreichte mit 251 Punkten als 11. sogar ihre beste Endplatzierung aller Zeiten. Titelverteidiger Ralf Zimmermann machte mit 245 Punkten noch einen Riesensatz von Platz 22 auf Rang 14 und Tagessieger Horst Meyer, der mit 241 Punkten und Platz 17 zwar - abgesehen von einer unvollständigen Serie nach seinem Einstieg - in nun 3 1/2 Jahren seine schlechteste Endplatzierung hinlegte, schob sich gerade noch und erst zum zweiten Mal nach Platz 18 am 5.Spieltag in dieser Serie unter die Top 20. Dazu arbeitete sich Späteinsteiger T.Hewer mit 120 Punkten noch auf Rang 44 vor und gewann das interne Tippduell gegen den zum gleichen Zeitpunkt eingestiegenen Thomas Kruschel, der mit 112 Punkten 45. wurde.

Der letzte Tagessieg ging an Horst Meyer, der in 2 von 3 Fällen von den späten Treffern in Bochum (87.Minute), Stuttgart (90.) und Leverkusen (90.) profitierte. Als einziger kam er so auf 7 Treffer und lag mit 26 Punkten 2 Punkte vor Alexa Danelski, der 6 Treffer gelangen. Mit nun 8 Tagessiegen arbeitete er sich wieder an den mit 9 Tagessiegen in dieser Hinsicht führenden Frank Illmann heran. 6 Treffer schafften neben Alexa Danelski auch noch Manfred Born mit 18 Punkten als Zehnter und Martin Schiller mit 17 Punkten als 12. Mit 20 schafften etwas weniger als die Hälfte der Mitspieler eine positive Tippbilanz - darunter alle, die einen Top 10-Platz ergattern konnten. Jeweils 5 Treffer, 20 Punkte und 3 Volltreffer brachten Bianca Danelski, W. Heizenreder, Ralf Zimmermann und Daniel Heinrich den gemeinsamen 3.Platz der Tageswertung. Bei gleicher Trefferzahl und 19 Punkten wurde Mario Haesler Siebenter vor den punktgleich folgenden Tim Kauer und Frank Illmann, die sich Rang 8 teilen.

Am Ende der Tageswertung holte sich Claudia Preuß als 45. die letzte "rote Laterne". Ebenso wie Martin Pointer (36./10 Punkte) und Marion Bittner (42./8 Punkte) kam sie nur auf 2 Treffer - die daraus resultierenden 6 Punkte wurden jedoch von allen anderen um mindestens einen Punkt übertroffen. Am Ende der Gesamtwertung blieb alles beim alten, da Stefan Marzi (67 Punkte), Michael Wetzel (30 Punkte) und Schlusslicht Dennis Behring (28 Punkte) sich treu blieben und wie schon seit Wochen keine Tipps mehr abgaben.

Am letzten Hinrundenspieltag blieb lediglich das 4:0 der Hertha gegen den KSC gänzlich ohne Volltreffer. In allen anderen Begegnungen hagelte es davon jede Menge. Nur zwei waren es jedoch durch Ralf Zimmermann und Bodo Haesler beim 1:1 Bayers gegen Cottbus, wobei hier überhaupt nur diese beiden punkteten, und Carsten Unkart und Bianca Danelski beim 1:0 des HSV gegen die Eintracht.