FamDan
Fußball-Tippspiele
Fußball-Bundesliga
Hinrunde 2009/10
VfL WolfsburgFC Bayern MünchenVfB StuttgartHertha BSC BerlinHamburger SVBorussia Dortmund1899 HoffenheimFC Schalke 04Bayer 04 LeverkusenSV Werder BremenHannover 961.FC KölnEintracht FrankfurtVfL BochumBorussia MönchengladbachSC Freiburg1. FSV Mainz 051. FC Nürnberg
Fußball-Bundesliga

Gesamtwertung 17. Tippspieltag Tagesergebnisse
PL. MITSPIELER      TIPPSPUNKTE5er 4er 3er 2er 1er PPST−N PUNKTE Pl. ± (Pl.)
***     TIPPNIVEAU    1. BUNDESLIGA     ***
1. Nicole Haesler 149  235     18    7    25    17    8    1.577   75−74  20     +   1   (  2.)
2. Roderich Gebel 153  233     15    8    31    12    9    1.523   75−78  18     −   1   (  1.)
3. Michael Haesler 153  232     19    10    19    17    6    1.516   71−82  17     ±   0   (  3.)
4. Marcel Bindseil 153  228     17    6    31    11    4    1.490   69−84  20     +   2   (  6.)
5. Daniel Schüssele 153  223     16    10    23    13    8    1.458   70−83  20     +   7   (12.)
6. Th. Kollakowski 153  222     15    9    25    13    10    1.451   72−81  14     −   1   (  5.)
7. Hans Helm 153  222     17    11    20    13    7    1.451   68−85  8     −   3   (  4.)
8. Bernhard Schmidt 151  219     12    7    32    15    5    1.450   71−80  21     +   5   (13.)
9. Bodo Haesler 153  218     8    17    22    19    6    1.425   72−81  14     +   1   (10.)
10. Daniel Nowak 152  218     15    9    21    20    4    1.434   69−83  13     −   1   (  9.)
11. Horst Meyer 153  217     13    7    27    18    7    1.418   72−81  11     −   3   (  8.)
12. N. Sengstock 153  217     12    12    26    12    7    1.418   69−84  13     −   1   (11.)
13. Andy Gnädig 153  216     17    8    19    15    12    1.412   71−82  9     −   6   (  7.)
14. Daniel Heinrich 153  215     13    12    21    14    11    1.405   71−82  23     +   4   (18.)
15. Dirk Stelter 153  213     13    12    22    12    10    1.392   69−84  17     −   1   (14.)
16. Markus Kurpiers 146  210     17    6    21    17    4    1.438   65−81  15     ±   0   (16.)
17. Günter Haesler 153  209     11    12    21    18    7    1.366   69−84  26     +   9   (26.)
18. H.-G. Danelski 153  209     16    7    20    17    7    1.366   67−86  14     −   3   (15.)
***     TIPPNIVEAU    2. BUNDESLIGA     ***
19. Billy Köppe 153  207     12    9    25    13    10    1.353   69−84  20     +   3   (22.)
20. Ralf Zimmermann 153  205     11    13    16    22    6    1.340   68−85  12     −   3   (17.)
21. Ulrich Schneider 153  205     16    8    20    13    7    1.340   64−89  15     ±   0   (21.)
22. Michael Bittner 153  202     13    5    25    15    12    1.320   70−83  17     +   2   (24.)
23. Daniel Schiller 152  202     8    17    16    19    8    1.329   68−84  11     −   4   (19.)
24. Andriy Krantvays 146  202     13    8    22    17    5    1.384   65−81  12     −   4   (20.)
25. Stefan Marzi 144  201     18    11    15    9    4    1.396   57−87  19     +   3   (28.)
26. Gerhard Haesler 153  200     10    9    25    14    11    1.307   69−84  18     +   1   (27.)
27. Michael Benz 144  200     12    9    24    14    4    1.389   63−81  14     −   4   (23.)
28. Frank Illmann 153  199     11    7    26    15    8    1.301   67−86  23     +   6   (34.)
29. Horst Danelski 153  199     15    5    19    20    7    1.301   66−87  14     −   4   (25.)
30. Nils Dardemann 143  194     11    6    26    17    3    1.357   63−80  13     ±   0   (30.)
31. Thomas Kruschel 153  192     11    6    28    7    15    1.255   67−86  11     −   2   (29.)
32. Carsten Unkart 153  190     12    2    26    18    8    1.242   66−87  14     +   1   (33.)
33. Simone Schulze 153  189     9    12    19    16    7    1.235   63−90  15     +   3   (36.)
34. Marion Bittner 153  187     7    12    20    21    2    1.222   62−91  9     −   3   (31.)
35. Claudia Preuß 135  186     11    9    21    13    6    1.378   60−75  9     −   3   (32.)
36. Claudia Danelski 153  186     14    10    16    10    8    1.216   58−95  11     −   1   (35.)
***     TIPPNIVEAU    3. LIGA     ***
37. W. Heizenreder 153  185     9    10    17    21    7    1.209   64−89  18     +   3   (40.)
38. Uwe Scheffer 134  185     13    11    15    11    9    1.381   59−75  17     +   1   (39.)
39. Dennis Behring 151  183     11    5    26    12    6    1.212   60−91  17     +   2   (41.)
40. Alexa Danelski 153  181     11    6    21    16    7    1.183   61−92  11     −   2   (38.)
41. Lutz Schwan 153  180     7    11    19    18    8    1.176   63−90  10     −   4   (37.)
42. Bianca Danelski 153  180     11    12    15    12    8    1.176   58−95  18     +   1   (43.)
43. Thorsten Meyer 153  178     10    3    25    17    7    1.163   62−91  13     −   1   (42.)
44. Uwe Behring 152  172     9    4    24    18    3    1.132   58−94  11     +   1   (45.)
45. T. Hewer 152  171     9    9    18    14    8    1.125   58−94  18     +   2   (47.)
46. Peter Wiesbeck 128  171     13    9    12    15    4    1.336   53−75  21     +   3   (49.)
47. Felix Danelski 152  170     10    7    21    11    7    1.118   56−96  12     −   1   (46.)
48. Dana Danelski 152  168     12    8    15    12    7    1.105   54−98  23     +   3   (51.)
49. Tim Kauer 143  161     10    4    21    13    6    1.126   54−89  0     −   5   (44.)
50. Martin Schiller 153  158     9    9    12    16    9    1.033   55−98  8     −   2   (48.)
51. Karl-Heinz Graf 153  158     9    8    16    13    7    1.033   53−100  12     −   1   (50.)
52. Corinna Degen 153  157     6    8    23    10    6    1.026   53−100  20     +   2   (54.)
53. Oliver Döring 147  154     9    9    13    11    12    1.048   54−93  11     ±   0   (53.)
54. Manfred Born 136  153     12    2    19    13    2    1.125   48−88  9     −   2   (52.)
55. Axinja Behnke 146  135     9    5    15    9    7    0.925   45−101  12     ±   0   (55.)
56. Silke Zastrau 105  101     4    2    15    11    6    0.962   38−67  0     ±   0   (56.)
***     TIPPNIVEAU    REGIONALLIGA     ***
57. Steven Ganzert 45  60     3    7    3    3    2    1.333   18−27  0     ±   0   (57.)
58. Armin Koller 9  11     0    0    3    1    0    1.222     4−5  0     ±   0   (58.)

Tipps ansehen durch Anklicken des Namens des jeweiligen Mitspielers.
ACHTUNG: Tipps werden erst nach Tippende des jeweiligen Spiels angezeigt!


Gesamtstand - Komplettübersicht mit Tipps aller Mitspieler  
Gesamtstand - Kurzübersicht 2-spaltig   Gesamtstand - Kurzübersicht 3-spaltig  
Gesamtplatzierungsverlauf   Gesamtpunkteverlauf  
Tageswertung  
Alle Duelle des Spieltags Duell-Tagestabelle Duell-Gesamttabelle 

Benutzer-LOGIN  

Nicole Haesler entthront Roderich Gebel
Günther Haesler holt sich letzten Tagessieg

Bis vor den beiden Sonntagsspielen lag Titelverteidiger Roderich Gebel auf Kurs Titelverteidigung, hatte mit 231 Punkten einen 3-Punkte-Vorsprung vor Nicole Haesler und dem von Platz 6 mit einem starken Tagesergebnis von bis dahin bereits 20 Punkten noch einmal nach vorn preschenden Marcel Bindseil. Mit 227 Punkten lag auch Michael Haesler noch in Schlagdistanz, lediglich Hans Helm hatte ein schwaches Tagesresultat aus dem Kreis der Titelaspiranten gespült. Zwei Unentschieden am Sonntag hätten tatsächlich noch Marcel Bindseil seinen 7-Punkte-Rückstand vom letzten Wochenende aufholen lassen und vom 6.Platz auf den Thron heben können. Ein Unentschieden zwischen dem HSV und Werder (ohne ein Remis in Köln!) oder aber ein Bremer Sieg in Hamburg wiederum hätten für Roderich Gebel die Titelverteidigung wahr werden lassen. Aber es siegte trotz einer Stunde in Unterzahl der HSV gegen Werder und das machte Nicole Haesler mit 235 Punkten zum 11.FamDan-Bundesliga-Tippchampion.

Erst zum zweiten Mal wurde der Führende vor dem letzten Spieltag damit noch abgefangen. Zuvor war dies nur Ralf Zimmermann in der Rückrunde 2007/08 gelungen, als er einen 2-Punkte-Rückstand gegenüber Frank Illmann noch in einen 5-Punkte-Vorspung vewandeln konnte. In einer Halbserie, die an vielen Spieltag unter Treffer- und Punkteflaute litt, waren die 235 Punkte der Siegerin in den 4½ Jahren, in denen die aktuelle Punktwertung nun schon unverändert im Einsatz ist, mit Abstand die niedrigste Siegerpunktzahl. Den bisherigen Negativrekord hielt Marion Bittner, der in der Rückrunde 2005/06 247 Punkte zum Titel gereicht hatten. Immerhin schaffte Nicole Haesler mit 75:74 als einzige eine positive Tippbilanz, allerdings ohne die dafür eigentlich erforderlichen 77 Treffer und nur, weil sie gleich viermal die Abgabe des Tipps für das Freitagsspiel versäumte. Kaum zu glauben, dass sie trotzdem alle hinter sich lassen konnte.

Roderich Gebel blieb mit 233 Punkten und 2 Punkten Rückstand als hervorragender Zweiter die Vizemeisterschaft, womit er die bisher beste Platzierung eines Titelverteidigers erzielte (bisher Marion Bittner mit Platz 3) und zum dritten Mal hintereinander unter den ersten Sechs landete. Gleichzeitig bewahrte er den nun weiter auf seinen ersten Titelgewinn wartenden Michael Haesler, der mit 232 Punkten Dritter wurde und damit bereits zum dritten Mal am Ende auf dem Treppchen steht, vor der dritten Vizemeisterschaft. Bester Neuling wurde Marcel Bindseil, der nach seinem Einstieg im Laufe der Vorsaison seine erste vollständige Halbserie spielte, nach dem 3. und 4. Spieltag sogar Tabellenführer war, ab dem 2.Spieltag immer unter den Top 10 platziert war und bis zum ersten Sonntagsspiel noch vom Titel träumen konnte, mit 228 Punkten als Vierter. Auf Platz 5 folgt mit Daniel Schüssele ein weiterer Neuling, der sogar erst zum Saisonbeginn einstieg, sich mit starken 20 Punkten am letzten Hinrundenspieltag noch auf 223 Punkte verbesserte und sich von Platz 12 in die Top 10 zurückkämpfte.

Mit 222 Punkten schaffte Th. Kollakowski als Sechster bereits seine fünfte Top 10-Endplatzierung, mit gleicher Punktzahl gelang dies Hans Helm zum dritten Mal und mit Platz 7 wiederholte er seine bisher beste Platzierung aus der Rückrunde 2004/05. Auch für Bernhard Schmidt, der nach 21 Tagespunkten und 219 Punkten insgesamt noch um 5 Plätze verbessert als Achter ins Ziel kam, was es die dritte Top 10-Abschlussplatzierung, für Bodo Haesler, der mit 218 Punkten Neunter wurde, schon die vierte. Allerdings die erste nach über 3 Jahren, als ihm dies in den ersten 4 Tipprunden der FamDan-Bundesliga-Tippspiel-Historie gleich dreimal gelungen war. Daniel Nowak rettete mit ebenfalls 218 Punkten gerade noch Platz 10, schaffte damit seine dritte Top 10-Abschlussplatzierung hintereinander und seine bereits fünfte insgesamt.

Horst Meyer fiel nach nur 11 Tagespunkten mit 217 Punkten noch aus den Top 10, verpasste als Elfter seine sechste Top 10-Abschlussplatzierung. Die allererste wäre es für N. Sengstock gewesen, der bei gleicher Punktzahl Zwölfter wurde. Dies war jedoch immerhin seine mit Abstand beste Endplatzierung, da er bisher nicht über Platz 29 hinausgekommen war. Nach nur 9 Tagespunkten, Platz 49 in der Tageswertung und mit 216 Punkten insgesamt fiel mit Andy Gnädig neben Horst Meyer noch ein zweiter Mitspieler am letzten Spieltag aus den Top 10. Gleich um 7 Plätze ging es runter bis auf Platz 13 und so verpasste er nicht nur seine vierte Top 10-Abschlussplatzierung, sondern blieb auch knapp unter Platz 12, den er in der letzten Rückrunde hatte verbuchen können.

Der letzte Tagessieg in diesem Hinserie und sein dritter insgesamt ging mit starken 26 Punkten aus 8 Treffern an Günter Haesler. Frank Illmann reichten 2 Punkte am Sonntag nicht, um seine Führung vom Samstag zu seinem schon 9.Tagessieg nutzen zu können. Mit 23 Punkten teilt es sich Platz 2 der Tageswertung mit Daniel Heinrich. Wie diese beiden kamen auch noch Nicole Haesler mit 20 Punkten als Tagessiebente und Gerhard Haesler mit 18 Punkten als 13. auf 7 Treffer. Weitere 11 Mitspieler erreichten an einem Spieltag mit nach langer Flaute wieder einmal vielen Treffern und Punkten 6 Treffer - überhaupt nur 15 von 54 Mitspielern verpassten eine positive Tippbilanz und keiner blieb unter 3 Treffern. 8 Punkte waren das Minimum und mit denen belegte Hans Helm den letzten Platz der Tageswertung. Punktgleicher Vorletzter wurde Daniel Schiller mit einer positiven Tippbilanz von 5 Treffern.

Weitere Top 10-Tagesplatzierungen gingen an Dana Danelski mit 23 Punkten als Vierte, Bernhard Schmidt und Peter Wiesbeck mit 21 Punkten als Fünfte, Marcel Bindseil und Corinna Degen mit 20 Punkten als gemeinsame Achte, sowie Billy Köppe mit gleicher Punktzahl als Zehntem. Daniel Schüssele brachten 20 Punkte nur auf Platz 11 und Ralf Zimmermann 6 Treffer bei allerdings nur 12 Punkten nur auf Rang 36. Am Ende der Gesamtwertung tauschten Corinna Degen (52./157 Punkte) und Manfred Born (54./153 Punkte) noch die Plätze, dahinter behauptete sich Axinja Ott (55./135 Punkte) sicher vor Silke Zastrau (56./101 Punkte), die einmal mehr keine Tipps abgab. Damit behielt sie den Status als DeFacto-Letzte der zumindest noch sporadisch Teilnehmenden, die insgesamt mehr als die Hälfte der möglichen Tipps abgaben. Hinter ihr platzierten sich nur noch der schon seit Wochen nicht mehr tippende Steven Ganzert (57./60 Punkte), der nur für 5 Spieltage seine Tipps abgab, und Armin Koller, der nur einen Spieltag mittippte und so mit 11 Punkten den letzten Platz belegt.

Auch in der Duellwertung musste sich der vor dem letzten Hinrundenspieltag noch führende Roderich Gebel mit der Vizemeisterschaft begnügen. Obgleich er 18 Tagespunkte erreichte und sein punktgleicher und damit schärfster Konkurrent Andrij Krantvays nur 12, gewann der seine beiden Duelle, holte damit weitere 8 Wertungspunkte, wohingegen Roderich Gebel durch eine 1:3-Niederlage gegen Bianca Danelski, die ebenfalls 18 Tipppunkte erzielen konnte, nur 5 weitere Wertungspunkte sammeln konnte. So siegte Andrij Krantvays, der an 2 Spieltagen wegen verspäteter Abgabe sogar 4 Duelle verpasste, mit 90:30 Punkten vor Roderich Gebel mit 87:49 Punkten und trat damit die Nachfolge des dieses Mal nur auf Platz 40 einkommenden Dirk Stelter als Duell-Champion an. Platz 3 ging hier - ebenfalls analog zur Tippspielwertung - an Michael Haesler, der sich aufgrund der höheren Gesamtpunktzahl gegen den nach Wertungspunkten punktgleichen Daniel Schüssele durchsetzte und hier überhaupt als einziger auf über 1000 Punkte kam. Selbst Gerhard Haesler (84:52 Punkte), Daniel Nowak (83:45 Punkte) und H.-G. Danelski (83:53 Punkte) waren am Ende noch innerhalb eines Punkteabstands von weniger als 8 Duellpunkten, der allein durch die beiden Duelle eines Spieltags zu überbrücken wäre.

Trotz verhältnismäßig vieler Treffer und Punkte blieben gleich 4 Spiele ohne Volltreffer. Beim Schalker 1:0 gegen Mainz hatten alle mit mehr Toren gerechnet, beim 5:2 der Bayern gegen Hertha hatte Lutz Schwan das Pech, dass der Hertha in der Schlussminute noch ein Treffer gelang und so sein 5:1-Tipp nicht exakt traf. Den 3:2-Sieg der Bochumer in Hannover hatten überhaupt nur Ulrich Schneider und N. Sengstock erwartet und sie kassierten für ihren 1:2-Tipp beide die einzigen 4 Punkte, die hier verteilt wurden. Auch einen Stuttgarter Sieg gegen Hoffenheim hatten nicht allzu viele erwartet und einen mit 3:1 hatte dem VfB keiner zugetraut. Zutrauen in die zuvor nur 7 Tore in 16 Spielen erzielenden Kölner lohnte sich für Bodo Haesler, der beim 3:0 gegen Nürnberg tatsächlich als einziger einen Volltreffer landete. 2 Volltreffer gab es durch Peter Wiesbeck und Claudia Danelski beim 3:2 des Herbstmeister Leverkusen gegen Gladbach.